3 Cash FX Erfahrungen – Warnung für Cash FX Partner

Ich habe 3 wichtige Cash FX Erfahrungen für dich. Es sind Warnungen, wenn du selbst Cash FX Vertriebspartner bist. Denn es gibt Dinge, die du auf jeden Fall wissen solltest.

Im 7. Monat hatte ich einen Monatsumsatz von 213.000 Euro gemacht. Und das nur mit „Akquise“ auf Facebook. Darum möchte ich dir mit meinen Tipps aus der Praxis jetzt helfen.

Was ich nie machen wollte

Ich habe schon viel Erfahrung mit dem Verkauf von diversen Produkten gesammelt. Und immer wieder ist mir empfohlen worden, dass ich meine Freunde anreden soll. Aber das wollte ich nicht mehr. Darum habe ich mein Wissen weiterentwickelt.

Und ich habe einfach begonnen zu schauen, wie Menschen auf mich zukommen, statt umgekehrt. Das war der entscheidende Punkt in meiner Karriere. Dadurch haben sich viele neue Möglichkeiten ergeben. Und genau das lege ich auch dir ans Herz.

Tipp 1: Akquise war gestern

Nicht nur bei Cash FX lernt man, dass man am besten neue Kunden gewinnt durch Akquise. Das hat gestimmt vor paar Jahren. Weil es einfach noch nicht so viele Möglichkeiten gegeben hatte.

Der Nachteil von Akquise liegt ja klar auf der Hand. Dir geht irgendwann die Luft aus. Also wenn du selbst Kunden gewinnen willst für Cash FX, dann ist es besser einen Strom von Kontakten zu haben.

Ich selbst habe das immer mit Facebook gemacht. Denn das ist am Einfachsten.

Tipp 2: Vermeide Reizwörter

Es gibt auf Facebook (aber auch auf Instagram) Triggerwörter. Wenn du diese erwähnst, dann sinkt deine Reichweite enorm. Eines davon ist „Webinar“. Denn früher mal waren Webinare mit echtem Mehrwert gefüllt. Aber diese Zeiten sind anscheinend vorbei.

Wenn du dieses Wort ein einem Posting erwähnst, wird es zwar veröffentlicht. Aber nicht deinen Freunden oder Gruppenmitgliedern angezeigt.

Du kannst das Wort z.B. umbenennen auf Online Seminar. Andere Reizwörter sind jene Wörter, die mit kaufen oder verkaufen zu tun haben.

Tipp 3: Bereinige deine Freunde nicht

Was meine ich damit? Damit deine Freunde deine Postings sehen, müssen diese deine Inhalte konsumieren. Und das innerhalb von 28 Tagen. Darum muss man diese Liste auch pflegen.

Der Aufwand dafür kann aber enorm sein. Darum empfehle ich dir es anders zu machen. Setze auf eine Gruppe bei Facebook. Dann musst du diese Arbeit nicht machen.

Denn dort musst und kannst du die Liste gar nicht pflegen.

Wie solltest du arbeiten auf Facebook?

Es gibt eine völlig neue Strategie seit paar Tagen. Und diese zeige ich dir in meinem neuen Training „110 Partner in 30 Tagen“.

Rock it!

Dein Willi