3 negative Gossip Trends Erfahrungen als Partner (Partnershop)

Es tut mir leid, aber ich habe 3 negative Gossip Trends Erfahrungen. Wenn du selbst Partner bist oder werden willst, ist das der richtige Beitrag f├╝r dich. Denn mit einem Partnershop kann man viel erreichen. Oder auch nicht. Diese Bewertung ist mit Tipps aus der Praxis, denn von dort komme ich. ­čśë

In nur 30 Tagen hatte ich alle Rekorde gebrochen.

Bitte mach‘ das nicht wie empfohlen

Als ich begonnen hatte, sagten mir alle: Sende deinen Partnershop Link an deine Freunde. Oder besser noch: Rufe sie an. Oh Gott, das will ich nicht, dachte ich mir. Und ich machte es auch nicht.

Dann kam noch die glorreiche Idee, dass ich fremde Menschen auf Facebook anschreiben sollte. Auch das interessierte mich nicht.

Aber wie soll ich dann echten Umsatz machen?

Wochenlang suchte ich nach neuen L├Âsungen. Und dann fand ich diese. V├Âllig automatisiert klappt das nun. Die Menschen kommen t├Ąglich auf mich zu. Und sie kaufen ohne mich zu fragen. ­čśë

Der Umsatz im 7. Monat war schon 213.000. Und das nur online. ­čśë Genial, es klappte. Und die Online Ums├Ątze hielten sich auch stabil von Monat zu Monat.

Meine genaue Arbeitsweise kann ich dir gerne zusenden per e-Mail:

Was du als Gossip Trends Partner auf keinen Fall tun solltest

Ich denke jeder sieht dein Business anders. Und hat andere Priorit├Ąten. Meine war und ist Facebook. Denn dadurch erreiche ich sehr schnell neue Menschen.

1) Verzichte auf Werbung zu schalten

Die klare Empfehlung von vielen war: Schalte Werbung bei Facebook.
So, ich wollte aber kein Geld ausgeben. Denn das ist f├╝r mich wie zocken. Und ich wollte mich auch nicht mit der Thematik Ads besch├Ąftigen.
Aber sonst bekommst ja keine Leute auf deine Seite, sagten sie zu mir.
Stimmt, denn die organische Reichweite ist wirklich im Keller bei Fan-Pages. Aber muss ich zwingend eine haben?
Nein. Denn es geht auch besser. F├╝r mich die zwei Tools sind: meine Profil und meine Gruppe.
Wobei das Profil aber den Nachteil hat, dass man dort keine Werbung machen darf. Also man darf es kommerziell nicht nutzen.
Nicht, dass ich Werbepostings mache, aber die kommerzielle Ausrichtung reicht schon.

2) Die Community ist der Schl├╝ssel zur Conversion

In Wahrheit geht es ja nie um die Reichweite. Denn was bringen mir tausende Leute, die dann nicht kaufen.
Ich habe mich immer f├╝r die Conversion Rate interessiert. Also wenn ich 100 Menschen auf meinen Shop sende, wieviele kaufen dann?
Und hier habe ich immer den bekannten Methoden vertraut zu Beginn. Aber die klappten nicht.
Und je mehr Kunden man hat, desto weniger Zeit, hat man daf├╝r.
Darum bin ich auf die Gruppen bei Facebook gesto├čen. Denn wenn dort jemand schreibt: „Das Produkt ist echt super“. Dann glauben es die Menschen auch. Weil ja echte Menschen dahinter stehen hinter jedem Profil.
Ich habe dann gelernt, wie man echtes Vertrauen aufbaut. Und die Schwierigkeit ist ja gerade am Anfang. Denn da hat man ja kaum Leute, weil man zu wenig Traffic hat.

3) Poste den Partnershop niemals

Ich verstehe nicht, warum manche Gossip Trends Partner so oft den Link zum Partnershop posten. F├╝r mich ist das nur Aktionismus. Der aber nicht viel bringt.
Denn Facebook mag keine externen Links. Und wenn man den Link reinsetzt in ein Posting, hat man kaum Reichweite. Die blockieren das dann.
Auf der anderen Seite habe ich auch nicht dein Eindruck, dass meine FB Freunde da sitzen und auf Links warten. ­čśë
Es gibt zwar einen Trick, aber den verwende ich nicht. Man kann den externen Link einfach in das erste Kommentar packen. Dann sieht man es.
Aber trotzdem werden kaum Menschen was kaufen. Ich habe f├╝r mich da eine neue Arbeitsweise ├╝ber die Gruppen. Denn dort muss ich keinen Link posten.
Ich habe mir ein eigenes Drehbuch geschrieben f├╝r mein „Verkaufsvideo“. Und wenn die Menschen das sehen, dann wollen sie automatisch kaufen.

Sende dir gerne meine Arbeitsweise mit den Gruppen f├╝r dein Gossip Trends Business zu:

Rock it!

Dein Willi