fbpx

Warum ich keine 1:1 Trainings mehr mache

Warum ich keine 1:1 Trainings mehr mache

Ja, du hast richtig gelesen. Ich bin Trainer und mache keine 1:1 Trainings mehr. Ich möchte dir sagen warum.

Der Grund ist eigentlich ganz einfach:

.
.
.
.
.
.

Ich will es nicht machen!

Ja, es ist wirklich so. Und es hat nichts mit den wunderbaren Menschen zu tun, die ich begleiten durfte.

Aber ich hasse es Termin zu haben.

Das war schon immer so. Ich habe unzählige Jahre im Außendienst gearbeitet. Von einem Termin zum nächsten Termin gehetzt. Dann hatte ich mal ein Fitness-Studio mit Personal Training. Im Halbstunden-Takt immer eine neues Training. Nur wenig Puffer.

Da habe ich mir gesagt: Sollte ich es jemals schaffen, will ich keine Termine mehr.

Und so ist es jetzt.

Ich habe keine Termine mehr. Ich bin Free-Willi.

Aber als Trainer muss man ja 1:1 Trainings machen, oder?

Sagt wer?

Also wenn du es glaubst, dann wird es auch so werden. Ich habe daran nie geglaubt.

Denn eines ist klar: In einem 1:1 Training kann ich 1 Person erreichen. Wenn ich es anders mache, erreiche ich tausende Personen.

Und nach dem „Go-Giver Prinzip“ (übrigens tolles Buch) ist es klar: Deine Bezahlung hängt davon ab wievielen Menschen du hilfst.

Und ich will vielen Menschen helfen.

Aber ich will vor allem maximale Freiheit. Arbeiten wann, ob und wie ich will.

Willst du auch diese Freiheit?

Dann schau‘ dir jetzt das Video hier an:
https://www.facebook.com/groups/speedinarwilli/permalink/338177207509697/