Hyperverse Erfahrungen: 3 Kritik Punkte von 1 Aussteiger (Partner)

Wichtige Hyperverse Erfahrungen. 3 Kritik Punkte von einem Aussteiger, der Partner war dort. Ich selbst bin kein Vertriebspartner von Hyperverse. Aber ein Kunde von mir hat mir seine Erfahrungen mitgeteilt. Hyperverse (früher Hyperfund) ist ein bekanntes System im Bereich der Kryptowährungen. Und es ist auch im Network Marketing (MLM Multi Level Marketing) zu Hause. Bei meiner Kritik geht es aber nicht um Hyperverse selbst. Oder um die Auszahlung, Support oder andere Modalitäten. Es geht einzig und alleine um den Vertrieb mit Facebook. Denn dort hatte der ehemalige Partner massive Probleme. Und ich weiß auch warum.

In meiner neuen Facebook Gruppe hier sind schon über 15.000 Networker. Viele auch aus dem Krypto – Bitcoin Bereich. In regelmäßigen Trainings bekommst du die neuesten Tipps und Tricks mit. Zum Aufbau mit Facebook, aber ohne Werbung zu schalten.

Hyperverse Erfahrungen – die 3 Kritik Punkte von einem Aussteiger sind …

Ok, bist du bereit? Wie gesagt es sind nicht meine eigenen Erfahrungen. Sondern von einem Vertriebspartner (ehemaligen Partner) von Hyperverse.

Hyperverse Erfahrungen 1: Das Wort Krypto in Postings

Hyperverse Erfahrungen KritikEs gibt Wörter, die man auf Facebook nicht erwähnen sollte. Ich liste dir hier mal ein paar auf: Krypto, Bitcoin, verkaufen, kaufen, Aktion, mitmachen, klicken, etc. Vor allem die Bereiche Krypto und Trading sind nicht sehr gewünscht. Woran man das erkennt? Man darf zum Beispiel gar keine Anzeigen schalten auf Facebook zu dem Thema.

Und wenn man ein normales Posting macht (also organische Reichweite will) dann hat man kaum Sichtbarkeit. Wenn du Krypto auch nur erwähnst, wird dein Posting zwar veröffentlicht, aber nicht angezeigt. Also du bekommst dann kaum Likes und Kommentare.

Der ehemalige Hyperverse Vertriebspartner war schon sehr geknickt. Aber das muss nicht sein! Denn ich selbst habe einen Kunden, der ist sehr erfolgreich mit Kryptowährungen auf Facebook. Er hat in einem Jahr einen fünfstelligen Provisionsbetrag aufgebaut.

Allerdings hat er völlig anders gearbeitet. Seine Erfahrungen kannst du bei mir einer Facebook Gruppe hier nachlesen.

Zweite Erfahrung: Info bitte besser

Also die meisten im Network Marketing sind permanent unter Druck. Sie haben immer das Gefühl, dass sie verkaufen müssen. Und bei vielen (gerade im Krypto Bereich, meine jetzt nicht speziell Hyperverse Partner) ist es auch so. Es ist eine ziemlich pushige, spammige Art und Weise.

Oftmals wird man einfach plump angeschrieben im Facebook Messenger. Oder man kennt ja die vielen unzähligen Werbeposting-Gruppen im MLM. Das alles bringt aber nichts.

Viel besser ist es, wenn man Info bitte erreicht. Was meine ich damit? Ich habe eine Vertriebspartnerin aus dem Network Marketing. Und die macht kurze Videos. Das nennt sich Reels bei Facebook und Instagram. Und sie erreicht mit einem 20 Sekunden Video tausende neue Interessenten.

Alle Leute schreiben dann einfach ein Kommentar: Info bitte. Und sie arbeitet dann alle ab. Das ist eine völlig andere Arbeitsweise, als immer den Menschen nachzulaufen.

Zu dem Thema „Info bitte“ habe ich vor kurzem ein Training in meiner neuen Facebook Gruppe hier gemacht.

Dritte Erfahrung: Weniger / Mehr anzeigen gefährlich

Ok, das kennen jetzt nur wenige. Das Problem ist, wenn man als Hyperverse Partner mal einige Sachen falsch macht, sieht einen keiner mehr. Warum? Facebook hat ein neues Feature eingeführt. Mehr oder weniger anzeigen. Hier geht es nicht um die Werbeanzeigen. Denn dort gibt es das ja schon länger.

Es geht um ganz normale Postings. Also du siehst zum Beispiel ein Krypto Posting und entscheidest dann auf weniger anzeigen zu klicken. Nun siehst du im Gesamten weniger über Krypto. ABER vor allem nichts mehr von dieser einen Person.

Und gerade wenn man jetzt „werbisch“ unterwegs ist, werden das ganz viele machen. So wird es immer schwieriger richtige Kunden für Hyperverse aufzubauen. Wenn jetzt viele deiner FB Freunde auf weniger anzeigen klicken, sieht niemand mehr deine Postings.

Es gibt aber einen Ausweg. Zu lernen wie man richtig gute Inhalte erstellt. Denn das ist die wahre Währung auf Facebook.

Du kannst das in meinem neuesten Training hier in meiner Facebook Gruppe lernen.

Also das sind meine Hyperverse Erfahrungen für Partner. Ich hoffe du konntest aus der Kritik lernen. Nochmals zurück zu diesem Hyperverse Vertriebspartner. Er hatte nicht aufgehört Er ist dann nicht ausgestiegen. Weil er gesehen hat, dass es nicht am Unternehmen liegt. Sondern an der Art und Weise wie man auf Facebook nach außen auftritt.

Rock it!

Dein Willi