Jeunesse Vergütungsplan – 3 Dinge, die du noch nicht weißt

Beim Jeunesse Vergütungsplan muss man aufpassen. Dass man nicht in die Falle tappt. Denn viele Vertriebspartner machen diesen Fehler. Darum möchte ich dir diese 3 Punkte kurz schreiben. Damit du aufgrund dieser Erfahrungen das nicht machst.

Die 3 Punkte über den Jeunesse Vergütungsplan

1) Ganz nach oben mit Social Media

Ich selbst habe in 2 Jahren 800 neue Kunden und Partner gesponsert. Ja, es klappt wirklich. Durch Social Media kommst du ganz nach oben. Aber nicht durch Linkedin oder Instagram aus meiner Sicht. Ich habe das alles mit Facebook gemacht. Denn dort hat man viel mehr Möglichkeiten. Zum Beispiel die neuen öffentlichen Gruppen. Damit bekommst du sogar Google Rankings mit deinen Gruppen Postings. Das gibt es sonst nirgends.

2) Der Plan ist nicht wichtig

Immer wieder höre ich, dass man ja den Marketingplan mal kennen muss. Warum? Das hat doch keinerlei Auswirkungen. Du musst doch nur wissen, dass er fair ist. Und dass ausbezahlt wird. Zu viel Zeit verschwenden neue Partner auf den Plan. An statt von Beginn an die unangenehmen Aufgaben zu tun. Neue Kunden und Partner zu gewinnen. Aber bitte ohne der Namensliste! Denn diese Zeiten sind vorbei. Ich habe zu 100% ohne Namensliste gearbeitet.

3) Erstlinien sind entscheidend

Das ist der Punkt. Warum habe ich so viele Erstlinien gesponsert? Na weil ich dann einfach mehr Geld verdienen kann. Punkt. Denn je mehr starke Beine ich habe, desto besser. Und hier scheitern so viele. Denn 90% sponsern nie mehr als 3 Partner in ihrer Karriere. Da muss man ansetzen. Und da habe ich mit meinem Team angesetzt. Und dann brauchst du natürlich ein duplizierbares System. Damit die neuen Partner sofort wieder Kunden und Partner generieren.

Meine Erfahrungen mit Jeunesse und Facebook als Video

Das gratis Training 110 Partner in 30 Tagen wartet hier auf dich.

Viel Spaß und Erfolg bei Jeunesse. Und der Vergütungsplan ist nicht entscheidend. 😉

Rock it!

Dein Willi