Meine Fitline Warnung nach 24 Monaten – 3 „verbotene“ Dinge

Diese Fitline Warnung habe ich nach 24 Monaten Dauereinsatz verfasst. Ich spreche über Dinge, die dir kaum jemand sagt. Die du aber auf jeden Fall wissen solltest. Denn ich selbst war über 24 Monate Vertriebspartner von PM International. Das ist der Hersteller, der die Fitline Produkte vertreibt.

Ich hatte in 7 Monaten einen Umsatz von 210.000 Euro pro Monat gemacht. Und das nur mit Facebook. Darum möchte ich dir hier wichtige Tipps geben für diese Plattform. Denn wenn du dort Fehler machst, bekommst du massive Probleme.

Was habe ich mit Fitline erreicht?

Wie gesagt war ich 24 Monate im Vertrieb von den Fitline Produkten. Ich hatte in 2 Jahren über 800 direkte Kunden und Partner. Und mein Team hatte tausende Kunden und Partner. Ich erzähle dir das, damit du weißt, dass dieser Erfahrungsbericht aus der Praxis stammt. 😉

Für den Weg zum Erfolg hatte ich jedoch nur Facebook im Einsatz. Denn es ist das beste Tool um die Fitline Produkte gezielt zu vermarkten. Aber nur wenn man diese Fehler nicht macht:

1) Heil und Wirkaussagen

Ich hoffe du kennst das europäische Gesetz. Es verbietet dir sogenannte Heilaussagen und Wirkaussagen zu machen. Eine Heilaussage wäre zum Beispiel: Fitline heilt Krankheit XY. Eine Wirkaussage ist: Wenn du Fitline nimmst, dann hast du in X Wochen das erreicht.

Als ich im Jahr 2017 begonnen hatte, war das nur ein Randthema. Es war zwar bei einigen Partnern bekannt, aber es gab kaum Folgen. Das änderte sich aber vor allem im Jahr 2019. Denn hier schalteten viele Rechtsanwälte auf scharf.

Auch bei PM International (Fitline Hersteller) spürte man es. Denn auf einmal kam oftmals der Hinweis, dass man am Besten gar nichts mehr von der Wirkung sagt. Man sollte nur die Fitline Postings nehmen, die von der Zentrale auf der Webseite oder Facebook Fan Page zur Verfügung gestellt werden.

Denn diese wurden von der Rechtsabteilung geprüft. Die Verunsicherung war natürlich groß bei mir. Denn ich wollte keine Fehler machen. Darum entschied ich mich meine Strategie völlig zu ändern. Ich entferne den Namen Fitline überall. Damals arbeitete ich noch mit Webinaren. Der Interessent sah sich diese an.

Und wenn ich den Namen nicht erwähnen würde, dann bekomme ich auch kein Problem rechtlich. Und so war es auch.

Darum mein erster Tipp: Erwähne den Namen Fitline und/oder PM International nicht.

2) Fitline Postings am privaten Profil

Oh Gott, das machen leider zu viele. Sie starten bei Fitline als Partner und beginnen mit Post & Pray. Also sie nutzen ihr privates Profil. Um dort Werbung zu machen.

Diese Warnung möchte ich ganz klar rausgeben: Es ist verboten!

Denn in den Facebook Nutzungsbedingungen ist das genau geregelt. Schau mal hier:

Es steht ganz klar, dass du es nur für persönliche Zwecke nutzen darfst. Und wenn du jetzt über Fitline schreibst, ist das kommerziell.

Was passiert denn wenn du dich nicht daran hältst? Dein Account wird gelöscht. Dabei möchte ich gleich die zweite Warnung aussprechen. Denn es steht dort auch, dass man nur ein Konto haben darf. Auch das sehe ich manchmal, dass man mehrere Konten hat. Hier gilt das Gleiche: Sollte ein Konto gemeldet werden, sind alle anderen auch weg.

Hinter dieser Logik steht eine falsch verstandene Strategie. Da man ja nur 5000 Freunde haben kann mit dem Profil, hat man mehr Erfolg wenn man jetzt 3×5000 Freunde hat. Diese Denkweise ist nicht richtig. Denn es gilt das Prinzip der aktiven Freundesliste.

Also nur ein aktiver Freund sind überhaupt deine Postings. Wie willst du 5000 aktive Freunde haben? Das geht nicht! Und auch das Akquirieren über den Messenger ist ja verboten. Denn fremde Leute darf man nicht ohne deren Zustimmung kontaktieren.

3) Werbung schalten

Jetzt ist so mancher Fitline Partner auf die Idee gekommen Werbung zu schalten bei Facebook. Das muss nicht sein! Denn es geht auch mit organischer Reichweite.

Werbung wird immer teurer auf Facebook. Nicht erst seit dem Apple IOS Update. Was meine ich damit?

Vor einiger Zeit führte Apple auf allen Geräten eine Neuerung ein. Jeder muss personalisierter Werbung zustimmen. Und das taten aber nur 9% aller User. Diejenigen, die nicht zustimmten, sahen eben keine personalisierten Werbeanzeigen.

Und das hat Auswirkungen für den Werbetreibenden. Denn nun kann er nicht mehr sagen: Ich möchte alle Leute die zwischen 40-50 Jahren sind und sich für gesunde Ernährung interessieren. Das geht so nicht mehr. Oder nur mit enormen Mehrkosten.

Aber wie bekommt man dann viele neue Interessenten. Durch die organische Reichweite. Aber diese ist auf der Facebook Fanseite enorm schlecht. Beispiel? Ich kenne eine Seite aus dem Direktvertrieb. Die hat über 2 Millionen Fans. Aber wenn die ein Posting macht, hat sie nur 26 Likes.

Schau‘ dir dazu im Vergleich mal meine aktuellen Zahlen an hier:

Dieses Posting stammt aus meiner Facebook Gruppe Momentum Macher. Dort lerne ich Menschen im Network Marketing wie man sein Business nur mit Facebook aufbaut.

Das besagte Bild oben stamm eigentlich von einem Werbeposting. Denn dort bewerbe ich ein Produkt. Aber wie du siehst habe ich tausende Aufrufe. Und auch jede Menge Kommentare.

Weil ich herausgefunden habe, wie man richtig Werbung macht. Und weil ich weiß wie man organische Reichweite bekommt. Dazu ganz unten mehr.

Aber eines kann ich dir sagen: Du brauchst keine Werbung schalten um deine Fitline Produkte zu vermarkten.

Die Fitline Warnung als Video

Was ist nun die Lösung für dich als Fitline Partner?

Ich habe dazu ein neues Training gemacht. In diesem zeige ich dir genau, was du tun musst. Denn es gibt eine völlig neue Art. Damit kommen die Interessenten (neue Kunden und Partner für Fitline / PM) automatisch zu dir. Also nicht du musst Akquise machen

Gerne sende ich dir die neue Anleitung zu. Trage dich jetzt hier ein:

Fitline Warnung
In meiner Anleitung erfährst du wichtige Dinge, die dir sofort helfen!

Rock it!

Dein Willi

PS: Kennst du schon meinen neuen Telegram Kanal für Network Marketing? Über 70 Audios für den perfekten Business-Aufbau findest du dort.