4 Network Marketing Kritik Punkte nach 16 Jahren

Meine Network Marketing Kritik: Ich selbst war mal im Network Marketing. Viel wurde mir versprochen. Und immer wieder hatte ich mir eine glorreiche Zukunft ausgemalt. Ich möchte mit dir 4 heikle Punkte durchgehen.

16 Jahre lang erfolglos im Network Marketing um danach den Durchbruch zu schaffen

Aber 16 Jahre lang erlebte ich nur Rückschläge. Ich habe dann für etliche Jahre dem MLM den Rücken gekehrt. Um es ein letztes Mal zu versuchen. Denn ich hatte schon lange den Glauben an MLM verloren. Ich hatte zu viel Geld ausgegeben und nie was verdient. Bis ich etwas änderte.

Und dann klappte es auf einmal. Im 7. Monat nach Einstieg hatte ich schon 210k Monatsumsatz. Und das „obwohl“ ich völlig anders arbeitete. Nämlich nur mit Facebook. Ich wollte keine Freunde ansprechen. Und ich wollte nicht mit den Produkten herumlaufen und was verkaufen. Denn all das machte ich ohnehin 16 Jahre lang und hatte keinen Erfolg damit.

Also ich kenne beide Seiten der Medaille. Und habe eine lange Leidenszeit hinter mir. Und möchte darum jetzt auf die Kritik Punkte, die ich in 16 Jahren so oft gehört, geglaubt und erlebt hatte, eingehen:

Network Marketing Kritik 1: Passives Einkommen ist nicht möglich

Ich möchte nun alle Kritik Punkte immer von zwei Seiten beleuchten. Der negativen, kritischen Seite. Und der Seite des Erfolgs. Denn man muss beide Seiten kennen, um sie noch besser zu verstehen.

Ich denke einer der Hauptgründe, warum Menschen ins Multi Level Marketing gehen, ist ja das passive Einkommen. Und am Papier, in der Theorie, schaut das wunderbar aus. Leider wird hier viel zu oft mit der 5×5 Schablone gearbeitet. Also man sucht sich 5 Menschen, die wieder 5 Menschen suchen. Das ist nur die Theorie. Denn in der Praxis klappt das nie. Im Gegenteil. Man schürt nur falsche Erwartungshaltungen. Und man sorgt für noch mehr Kritik am Network Marketing.

Es gibt kein Schnell Reich System im Network Marketing

Gerade in den ersten Phasen im Network Marketing ist es alles andere als passiv. Denn um ganz nach oben zu kommen im Marketingplan, muss man arbeiten. Ja. Es ist kein Schnell-Reich-System. Das wird immer erzählt. Ist es aber nicht. Ja, du kannst schnell Erfolg haben. Das war bei mir dann auch so. Denn ich hatte ja schon im 6. Monat über 100k Monatsumsatz. Aber dafür musste ich auch ein halbes Jahr lang gezielt arbeiten.

Der Traum vom passiven Einkommen ist aber auch bei erfolgreichen Führungskräften oft nur ein Traum. Es war für mich sehr abschreckend zu sehen, dass am Monatsende die Vertriebspartner immer außer Rand und Band waren. Denn jeder musste den anderen pushen um die nächste Stufe im Marketingplan zu erreichen. Das verstand ich einfach nicht. Und das wollte ich auch nicht.

Darum hatte ich beim 10. Anlauf (also nach 9 gescheiterten Versuchen im Network Marketing) alles anders gemacht. Ich hatte mir überlegt: Wie kann ich echtes passives Einkommen erreichen? So dass ich nicht der Esel für alle bin? Damit ich noch Zeit für meine Familie (habe ja 7 Kinder) habe.

Passives Einkommen geht nur mit einem System im MLM

Und für mich war klar: Ich muss ein System haben. Oder zwei. Ein System für die Akquise, damit ich genügend neue Kunden und Vertriebspartner gewinne. Und ein System für die Betreuung. Eben dieser Kunden auch auch neuer Teampartner. Und genau das machte ich.

Als Basis nutze ich Facebook. Denn damit kann man sehr einfach eine Gruppe erstellen. Und die Menschen einfach hinzufügen. Und damit hatte ich echtes passives Einkommen. Denn egal ob ich selbst aktiv war, es kamen immer neue Kontakte dazu. Und auch meine bestehende Kunden und Partner wussten was sie OHNE mich zu tun hatten.

Fazit und Tipp an dich: Lasse dir am Beginn (beim Einstieg ins Network Marketing) Zeit. Baue dir ein System für die Interessentengewinnung auf. Und eines für die Betreuung dieser beider Zielgruppen. Dann hast du echtes passives Einkommen.

Network Marketing Kritik 2: Kaum jemand ist erfolgreich

Also über diesen Kritik Punkt kann ich tagelang erzählen. Denn ich war der Master of Desaster. Es klingt ja jetzt (hoffentlich) motivierend für dich, wenn du weißt, dass ich nach 16 Jahren Erfolglosigkeit den Durchbruch schaffte. Aber das war eine harte Zeit. Immer und immer wieder hatte ich meinen Kindern und meiner Frau versprochen, dass ich es diesmal schaffen würde.

Ich investierte nur Geld in Produkte

Nur um dann zu sehen, dass es ja kaum jemand schafft. Ich dachte, dass man dafür reich geboren sein musste. Denn ich sah sehr oft wie Menschen tausende von Euros in Produktausstattungen investierten. Naja nicht nur die anderen. Ich auch. Als ich erfolgslos im Network Marketing war, investierte ich über 2.000 Euro in die Geschäftsausstattung. Um mit einer Geschäftseröffnungsparty den großen Durchbruch zu schaffen.

Bemerkt hatte ich nur was am Bankkonto. Denn das war leer. Und die Schuldenspirale fing so richtig an. Und ich hatte den ersten Scheck (damals war das noch so). Aber auf den bin ich nicht stolz, denn ich hatte ja kaum was verkauft. Und ich wollte ja auch nichts verkaufen. Denn eigentlich wollte ich ja ein Business aufbauen.

Nur 5% sind erfolgreich im Network Marketing

Ich möchte dir harte Fakten mitgeben: Laut einer weltweiten Studie sind nur 5% wirklich erfolgreich im Network Marketing. 5% nur. Wow, warum hatte ich das nie auf einer Bühne gehört? Da wird ja meistens nur das Positive erzählt. Und am Ende steht man unten und denkt sich man ist einfach zu blöd für die Sache. Aber das stimmt nicht! Denn der Fehler liegt wo anders.

Früher konnte man mit den alten Methoden erfolgreich sein. Damit meine ich die Namensliste. Also man schreibt 2000 Kontakte auf. Von der Urstrumpf-Tante, die man ohnehin nicht leiden kann. Bis zum unliebsamen Nachbarn, der einen den ganzen Tag nervt. Will man erfolgreich sein, muss man in den sauren Apfel beißen. Sagte man mir. Aber das wollte ich nicht akzeptieren. Und es stimmt so auch nicht! Denn mittlerweile sehe ich, dass genau wegen diesen veralteten Methoden der Erfolg so klein ist.

Was man braucht um wirklich erfolgreich zu sein

Der entscheidende Punkt um im Marketingplan ganz nach oben zu kommen ist: Das System. Also nicht die Produkte (die müssen einfach nur gut sein aber nicht außergewöhnlich). Auch nicht der Vergütungsplan. Denn ganz ehrlich, jeder behauptet, er habe den besten Provisionsplan. Und auch die Firmengeschichte ist nicht relevant. Wen interessiert schon wo der Gründer aufgewachsen ist? Niemanden.

Die Leute kaufen in Wahrheit das System. Also die Kunden kaufen ein Konzept. Und die Partner eine „Gelddruck-Maschine“. Ich möchte dir das kurz erklären. Ich habe sehr erfolgreich Abnehmprodukte verkauft. Und dabei eigentlich einen Abnehmplan, oder ein Abnehmkonzept. Ich selbst hatte so eine System zum Abnehmen – einen 90 Tage Plan. Und das war der Grund für die enormen Umsätze. Denn jeder Kunde, der das Starterpaket bestellte, wußte nicht mal um welche Firma es ging.

Was? Echt jetzt?

Niemand interessiert sich für dein Produkt oder deine MLM Firma

Ja, klar! Warum auch? Es interessiert doch niemanden wie das Produkt heißt. Oder welche Inhaltsstoffe drinnen sind. Das glaubt nur der Vertriebspartner im Network Marketing, dass das wichtig ist. Und setzt sich in tausend Produktschulungen rein. Ich habe NIE eine einzige Schulung absolviert. Denn danach redet man den Kunden oftmals nur tot. Fachidiot schlägt Kunden tot, kennst du ja. Ich habe damals auch Kritik im Network Marketing für diese Vorgehensweise bzw. Einstellung geerntet. Aber als man Monate danach meine Ergebnisse sah, war alles gut. 😉

Jene Menschen die abnehmen wollen, brauchen die Sicherheit, dass sie ihr Ziel erreichen. Und das reicht. Mehr nicht. Die Produkte sind nebensächlich. Ich glaube hier war der große Fehler in der Vergangenheit bei mir. Denn ich dachte immer, dass ich die Produkte verkaufen müsse.

Und wie schaut das bei potentiellen Vertriebspartnern aus?

Gleich. Denn auch die interessiert nicht wer die Firma ist. Sie wollen einfach nur wissen, dass es ein gutes, stabiles Unternehmen ist. Damit sie auch in 5 Jahren die Provisionen noch erhalten. Klar. Und dass der Marketingplan fair ist und die Auszahlungen reibungslos laufen. Mehr nicht. Was sie eigentlich brauchen ist ein Akquise-System. Wie sie (am Besten automatisch) neue Kunden und Partner gewinnen. Das ist es!

Und das haben die Leute bei mir erhalten. Ich hatte Teampartner, die nur wegen meiner Facebook Tipps bei mir im Team geblieben sind. Weil sie so eine Ausbildung noch nirgends erhalten hatten. Also das System war ihnen wichtiger.

Sind die Leute mit System erfolgreicher?

Ja! Natürlich sind es noch immer nicht 70%, die dann Erfolg haben. Aber ich sah wieviele neue Führungskräfte ich auf einmal entwickelt hatte. Menschen, die keine Ahnung von Network Marketing hatten. Die nicht mal wussten wie man einen Facebook Account benutzt. Weil mein System einfach war. Innerhalb der ersten 72 Stunden hatten neue Teampartner die ersten Kunden und Partner.

Fazit: Es stimmt, dass nur wenige im Network Marketing erfolgreich sind. Das ist wie im normalen Leben (z.B. Fitness-Studio, Unternehmer sein, etc.). ABER wenn du ein System hast, steigerst du die Erfolgschancen von dir und deinen Teampartnern enorm.

Network Marketing Kritik Nummer 3: Die Produkte im Network Marketing sind überteuert

Wahrscheinlich gibt es kaum jemanden, der so viel Geld in Produkte gesteckt hat. Nicht weil er alle brauchte. Sondern weil er so oft das MLM System wechselte, dass er es musste. 😉 Also ich kann dir hier ein Lied singen über das Thema.

Ja, es stimmt, dass es (wie bei allen Dingen auf dieser Welt) auch überteuerte Produkte im Network Marketing gibt. Klar. Aber es stimmt auch, dass viele Produkte die es im MLM gibt, da draußen so in der Form nicht erhältlich sind. Denn viele Firmen produzieren nur mehr für MLM. Und wollen den klassischen Weg gar nicht mehr bestreiten. Weil sie dort das Geld ja zum Großteil in die Werbung stecken müssen. Und nicht in die Produktion.

Aber bleiben wir beim Thema. 😉 Ich selbst habe im Leben außerhalb vom Network auch schon viele Produkte gekauft. Und da waren viele billige dabei. Der Großteil dieser billigen Produkte hat mir kaum was gebracht. Soll aber im Umkehrschluss nicht heißen, dass nur teure Produkte was bringen. Aber die Qualität war halt oftmals erst nach paar Wochen zu erkennen.

Warum die Qualität der MLM Produkte so hoch sein muss

Gerade im MLM wird die Qualität sehr hoch gehalten. Denn man lebt ja von den Erfahrungsberichten. Wie kann man mit einem schlechten Produkt viele Testimonials erhalten? Das geht nicht. Und wer denkt, dass sich eine Network Marketing Firma über mehr als 5 Jahre am Markt hält, wenn die Produkte keinen Nutzen bringen, hat sich getäuscht. Denn auch das geht nicht. Da verstehe ich die Kritik am Network Marketing nicht ganz.

Gleichzeitig hat der Kunde im Network Marketing überhaupt kein Risiko. In 90% der Firmen gibt es eine Geld Zurück Garantie. Also man kann das Produkt kostenlos testen. Und wenn es nicht gefällt, kann man es zurückschicken. Bei meiner Network Marketing Firma war das so, dass man sogar verbrauchte Ware (also die leere Schachtel) zurückschicken konnte. Wo geht denn das heute noch? Der Kunde selbst kann so die Qualität von den Produkten eigenständig testen.

Noch was: Die Wirkung der Produkte im Network Marketing setzt erfahrungsgemäß schnell ein. Warum? Weil ja sonst ein massives Problem mit den Rückgaben wäre. Die Geld Zurück Garantie gilt meistens 30 Tage. Oder manchmal 14 Tage. Wenn der Kunde in der Zeit nichts spürt, retourniert er die Ware. Und das war es. Aber ich selbst hatte eine Stornoquote von nicht mal 3%. Also 97% der Kunden waren hoch zufrieden.

Was ich (fast) nur im Network Marketing erlebte mit den Produkten

Im Network Marketing habe ich eine wichtige Sache erlebt. Die Transformation. Denn die ist dort so hoch wie kaum wo. Das kann ich selbst sagen. Denn als meine Kunden in das Abnehmprogramm gingen, hatten 80% (!) Erfolg damit gehabt. Und die (großteils) Frauen hatten alle schon zig Diäten gemacht. Ja, es gab immer auch Menschen, die Kritik an den Network Marketing Produkten übten: „Wow, das ist aber teuer.“ Aber bei mir kam der Einwand selten. Er kam nur wenn ich das Produkt verkaufte. Nicht aber das Konzept.

Es ist wichtig, dass wir die Menschen begleiten. Nicht nur einfach Produkte verkaufen. Dann haben diese auch Erfahrungsberichte. Und diese nutzt man dann gezielt um neue Kunden anzusprechen. So geht die Spirale ganz nach oben. Der Preis ist dann kein Thema mehr.

Fazit: Wie im normalen Leben gibt es billige und teure Produkte. Wenn man den Menschen eine Transformation bietet, sind die MLM Produkte nicht teuer. Denn man bekommt ja ein „gratis Coaching“ dazu. Und das gilt es zu vermarkten. Denn diese Leistung ist ja nicht selbstverständlich.

Network Marketing Kritik 4: Es ist ein Schneeballsystem bzw. Pyramidensystem

„Ist das ein Schneeball System?“. Nein das funktioniert auch im Sommer. Scherz. 😉 Naja manchmal bin ich ja lustig, oder versuche es zu sein. Viele Vertriebspartner im MLM können den Satz nicht mehr hören. Denn er kommt leider noch immer zu oft. Und das meiner Meinung nach von Menschen, die noch nicht wissen, was Network Marketing eigentlich ist.

ABER: Ich selbst war auch bei einem Schneeball System (ohne es zu wissen)

Ich habe dir ja oben gesagt, dass ich in 10 verschiedenen Firmen war. Eine davon war so ein Schneeball. Aber natürlich haben die das nicht gesagt. Der Übergang zum legalen Network Marketing ist fließend. Und nicht jeder merkt es. Denn die Menschen dort können sehr gut manipulieren und vertragen keine Kritik an ihrem System. Bei mir war es damals hart. Denn wir hatten kaum Geld. Und ich sagte zu dem Networker: „Wenn wir das Starterpaket kaufen, dann muss ich Geld verdienen. Sonst kann ich meinen Kindern nichts mehr kaufen.“ Er meinte, dass ich das Geld sehr schnell wieder drinnen habe. Um dann nach Wochen festzustellen, dass das nicht so ist. Hart. Sehr hart.

Was ist der entscheidende Unterschied von einem Schneeball System zu Network Marketing?

Es gibt hier viele Punkte. Aber aus meiner eigenen Erfahrung ist es aber vor allem dieser Punkt, der entscheidend ist:

Geld wird nur mit dem Anwerben von Menschen verdient (Starterpaket): Ich selbst hatte damals ein Starterpaket gekauft. Das hatte mehrere tausende Euros gekostet. Aber die nächsten Partner mussten auch so ein teures Paket kaufen um Provisionen zu erhalten. Verstehe mich bitte nicht falsch. Jedes legal Network Marketing Unternehmen hat auch Starterpakete. Aber diese sind nicht für die Hauptumsätze verantwortlich. Denn durch die Produktverkäufe wird das Geld verdient. Also durch richtige, echte Produkte, die bewegt werden.

Einfacher Einstieg reicht

Aus meiner eigenen schlechten Erfahrung heraus wollte ich es dann anders machen. Ich selbst hatte mir gesagt, dass ich nie wieder wo in einem MLM mit einem teuren Starterpaket einsteigen würde. Und das machte ich dann auch so. Als ich dann nach 16 Jahren den Erfolg feierte, startete ich mit einem 82 Euro Paket. Mehr nicht. Das war die Mindestvoraussetzung um auch Provisionen aus dem Vergütungsplan zu erhalten. Und auch für mich wichtig, weil ich ja die Produkte selbst testen und kennen sollte. Klar.

Viele sagten mir, dass diese Vorgehensweise nicht ideal sei. Denn es gab ja auch ein Starterpaket um 500 Euro oder mehr. Warum sagte man mir, dass es nicht gut war von mir so zu starten? Weil mir ja die Leute alles nachmachen würden im Team. Und ja, es war wirklich so. Die neuen Teampartner sind zu 95% alle mit dem einfachen „Paket“ um 82 Euro gestartet. Die haben gesehen was ich machte, und machten es nach.

Aber hatte ich dadurch einen Nachteil? Ich finde nicht. Warum? Kurzfristig gesehen wäre es besser den Leuten ein großes Starterpaket zu verkaufen. Denn dann hat man gleich mal enorme Umsätze. Aber es ist nicht fair. Denn es gibt viele Leute, die ins Network Marketing gehen, weil sie Geld brauchen. Und nicht weil sie noch mehr Geld ausgeben wollen. Warum sollte ich diesen Menschen das Leben schwerer machen, als es sein muss? Das konnte ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren.

Teure Starterpakete lenken von einem Problem ab

Außerdem lenkt der Einstieg mit einem großen Paket von einem Problem ab, dem System. Ich habe sehr oft gesehen, dass Vertriebspartner schnell in die Höhe geschossen sind. Weil sie viele, teure Starterpakete verkauften. Aber nur um dann im nächsten Monat festzustellen, dass die Provisionen eingebrochen sind. Klar! Denn es hat ja niemand wirklich was verkauft. Jeder hatte die Produkte zum Großteil zu Hause stehen. Und hat sich gefreut, dass er so viel Punkte im Backoffice hatte. Fatal! So kann man nicht arbeiten.

Meine Einstellung war immer: Die Umsätze müssen stabil aus echten Verkäufen wachsen. Und wie geht das? In dem man es den Vertriebspartnern vorzeigt. Es gab in meiner ganzen Karriere keinen Monat wo einer meiner Teampartner mehr Menschen gesponsert hatte, als ich. In 2 Jahren hatte ich über 800 direkte Kunden und Partner gewonnen. Ich wollte führen durch Vorbild. Und nicht durch Reden oder schreiben … haha 😉 Passt ja jetzt weil ich gerade schreibe.

Fazit: Network Marketing ist natürlich kein Schneeball oder Pyramiden System. Gerade das Starterpaket ist so ein Knackpunkt. Der einfache Einstieg reicht. Damit kann man erfolgreich werden. Und erspart sich viel Geld.

Network Marketing Kritik 4: Man muss Verkäufer sein mit einer aggressiven Strategie

Kommen wir zu einer Erfahrung, die wirklich negativ ist. Und die man sehr oft mit dem Network Marketing verbindet. Menschen, die aggressiv andere von einem Produkte oder einer Dienstleistung überzeugen wollen. Ich habe in den 16 Jahren viel erlebt. Mir wurde oftmals gesagt, dass ich viel direkter sein muss. Und irgendwann war ich das dann auch.

Ein schmerzliches Erlebnis meiner „Strategie“

Wir waren gemeinsam im Restaurant essen. Das war bei uns selten. Denn wir hatten nicht viel Geld. Alle meine 7 Kinder waren dabei. Und natürlich meine wunderbare Frau. Dann kam der Kellner. Ich selbst hatte nicht mal geschaut was ich eigentlich essen will. Denn ich hatte nur auf die passende Situation gewartet. Nicht um zu bestellen. Sondern um den Kellner auf mein MLM Business anzusprechen. Ich hatte bereits im Kopf, welche Varianten ich wählen könnte. Zuvor hatte ich mir von einem MLM Guru tolle Tipps dazu geholt. Und es gab ja eine wunderbare Lösung. Die passive Variante: „Kennen Sie jemanden in … (Ort), der sich gerne Geld dazu verdienen möchte?“ Der Satz war magisch. So sagte man es mir. Denn damit sprach man die Person nicht direkt an. Aber man erzeugte Interesse.

Ok, ich wollte den Erfolgstipp gleich in die Tat umsetzen. Und machte das auch. Ich war voll motiviert. Bis die Antwort kam: „Nein ich kenne niemanden. Handelt es sich um so ein Pyramiden System?“

Wow, das hatte gesessen. Die Stimmung war im Keller. Denn nun musste ich ja aus der Deckung gehen. Ich musste meine Idee, meine Firma verteidigen. Ich weiß nicht mehr ganz wie es weiterging. Aber meine Kinder waren enttäuscht, das weiß ich noch. Zurecht. Denn der Papa hatte nichts anderes im Kopf als zu akquirieren. Aber wie sollte ich sonst erfolgreich werden im Network Marketing? Geht ja nur so. Und je mehr Nein man hat, desto besser. Das finde ich nicht. Und ich kann verstehen, wenn man Menschen Kritik an dieser Vorgehensweise im Network Marketing haben.

Go For No

Der nächste Schritt in meiner Entwicklung war dann Go-For-No. Das war auch so ein Verkaufssystem. Darin ging es darum, dass man Neins sammelte. Also man sollte einen positiven Bezug zu einem Nein bekommen. Denn in Wahrheit will das ja niemand. Das MLM System war schon besser. Weil man den Fokus auf sich selbst lenkte und seine eigenen Aktivitäten. Und nicht auf das Ergebnis. Denn das konnte man ja nicht beeinflussen.

Wenn ich was mache, dann intensiv. Darum sammelte ich Nein. Bei mir hatte das ganz gut geklappt. Aber im Team wollte das niemand. Nur ich anscheinend. Also für die Duplikation war das nicht der Hit. Und heute würde ich das nicht mehr empfehlen. Es gab nur paar Teampartner, die das machten. Für paar Monate, und dann hörten sie auf.

Warum Akquise im Network Marketing schadet (nicht nur auf Facebook)

Ich bin nach meinen vielen Erfahrungen völlig weg von der Akquise. Ich habe den Eindruck, dass das niemand wirklich will. Oftmals ist es nur der letzte Strohhalm. Knapp vor dem Aufhören. Und man muss ja auch als Networker sein schlechtes Gewissen beruhigen. 😉

Niemand will das mehr hören. Und das ist schade. Denn du hast vielleicht ein gutes MLM Produkt. Aber niemand hört dir überhaupt zu. Auf Facebook gab es eine Änderung bei den privaten Nachrichten. Wenn man nun Nachrichten schickt, wird gezählt, wieviele Antworten man bekommt. Und wenn es zu wenige sind, werden die nächsten Nachrichten nicht mehr zugestellt. Man erkennt das als Absender aber selbst nicht. Fatal.

Auch das zu viele posten wird bestraft. Denn wenn man das zweite Posting an einem Tag macht, hat das um bis zu 80% (!) weniger Reichweite. Facebook will Qualität. Und die Menschen auch. Denn noch dazu sind die meisten Postings im Network Marketing plumpe Werbung. Und niemand will da sehen.

Auch fragt Facebook die Menschen ab. Nachdem man ein Posting gesehen hat kommt die Frage: Willst du mehr davon sehen? Und wenn nun dein Interessent auf NEIN klickt, sieht er nie wieder was von dir. All das hat mich zum Umdenken gebracht. Heute poste ich nur mehr selten. Weil es auch anders geht.

Eine Möglichkeit ist das aktive Empfehlungs-System von Facebook

Also man kann selbst in die Offensive gehen. Würde ich nicht empfehlen. Weil es mittlerweile bei FB nur mehr blinder Aktionismus ist. Oder man lässt Facebook für sich arbeiten. Und da möchte ich dir eine wichtige Sache zeigen:

Network Marketing Kritik
Quelle: Facebook.com (Neuerungen für öffentliche Gruppen)

Facebook selbst hat die neuen öffentlichen Facebook Gruppen gestartet. Und dabei gibt es wichtige Vorteile, die man nutzen sollte für das MLM. Es geht um langfristige und größere Reichweite. So schreibt es Facebook. Und es ist wirklich so. 😉

Stell‘ dir mal folgende Situation vor. Angenommen du verkaufst jetzt Nahrungsergänzungsmittel. (Das Produkte ist eigentlich egal, denn es geht um die Art und Weise). Und du willst niemanden kontaktieren. Aber du möchtest täglich neue Kontakte haben. Wie kannst du das machen? Ohne Werbung zu schalten.

Ganz einfach: In dem du eine neue (Betonung auf neue) öffentliche Gruppe nutzt.

Wie läuft das in der Praxis ab?

Also gut, du verkaufst Nahrungsergänzung. Alleine das ist schon ein Anlass für Kritik im Network Marketing. Aber gut. Gerade in diesem Moment schaut jemand Postings bei Facebook zu dem Thema. Nennen wir die Person Michaela. Und sie liest aufmerksam Texte und/oder Videos. Das registriert Facebook. 😉 Nun klickt sie auf den Gruppen-Tab ganz oben im Menü von Facebook. Den hier:

Network Marketing Gruppen
Quelle: Facebook.com

Nach dem Klick sieht sie nur mehr Gruppen zum Thema Nahrungsergänzung. Dabei aber nur öffentliche Gruppen und kaum private Gruppen. Was wäre jetzt, wenn du in den Empfehlungen ganz oben wärst? Wäre das eine neue Form von Arbeiten im Network Marketing? Ja!

Geht nur mit neuen öffentlichen FB Gruppen

Und das geht. Du brauchst dazu eine neue öffentliche Facebook Gruppe. Mit privaten Gruppen geht das nicht. Und du brauchst gewissen Elemente, die wichtig sind. Vor allem geht es um die Zeit, die Menschen in deiner Gruppe verbringen. Und eben um die Inhalte.

Gerade mit der Erstellung von Inhalten tun sich viele im Network Marketing schwer. Und auch wissen sie leider noch nicht wie man den richtigen Aufbau macht. Schade. Aber man kann ja alles lernen.

Wenn du es schaffst, ganz oben angezeigt zu werden, hast du es geschafft. Denn du musst dir keine Sorgen mehr machen, ob du neue Kunden und Partner bekommst. Also lege den Fokus darauf.

Als kleine Motivation möchte ich dir einen Screenshot aus meiner Facebook Gruppe „Momentum Macher“ zeigen:

Network Marketing Facebook Gruppe

Das Besondere daran ist, dass es sich hier um mein Verkaufsvideo handelt. Also ich habe fast 10.000 Kommentare „obwohl“ ich darin was verkaufe. Wie das geht? Durch ein neuartiges Drehbuch. Und durch eine völlig neue Art zu verkaufen ohne zu verkaufen.

Ich bin früher immer mit dem Kopf durch die Wand gegangen, oder gerannt. Weil ich lange im Außendienst war. Diese Schule hatte mich leider viel zu lange negativ geprägt. Bis ich erkannte, dass es viel einfacher geht. Mit mehr Spaß. Ohne die Menschen aktiv anzusprechen. Jeder kann das lernen. Und sich freuen, dass wir alle jetzt geboren sind. Denn früher gab es diese Möglichkeiten im Network Marketing nicht. Nutzen wir unsere Chance!

Fazit: Network Marketing geht auch (noch besser) ohne aktive Akquise. Dazu braucht man eine neue öffentliche Facebook Gruppe. Und das Wissen wie man diese richtig aufbaut.

Wie geht es nun weiter?

Ich hoffe, dass du paar wertvolle Tipps und ehrliche Antworten zur Kritik im Network Marketing erhalten hast. Falls du nun lernen willst, wie man eine öffentliche (neue) Facebook Gruppe erstellt, trage dich hier ein:

Du bekommst dann meine Anleitung. Und wenn du willst 1x pro Woche wertvolle neue Strategien zur Gewinnung neuer Interessenten OHNE Akquise. Diese kannst du jederzeit abbestellen. Was du nicht bekommst: Werbung. Denn die hasse ich selbst.

Rock it!

Dein Willi

PS: Hier kannst du noch mehr über mich erfahren.