Wie kann ich erfolgreicher FitLine Berater werden?

Wenn du erfolgreicher FitLine Berater werden willst, solltest du diese 3 Ratschläge beherzigen. Denn es entscheidet über Erfolg oder Misserfolg. Das ist meine persönliche Erfahrung.

Im 7. Monat war ich bereits im Silver Presidents Team.

Als Fitline Berater hatte ich schnell Erfolg

Schau‘ dir mal das Bild hier an:

Siehst du die Umsatzentwicklung von mir? 1. Monat 8871 EUR. Und im 7. Monat schon 210.000. Und es ging noch weiter nach oben. 😉

Um das zu erreichen bedarf es aber einem klaren System.

Diese 3 Dinge sind für dich als Fitline Berater wichtig auf Facebook

1) Nicht der Masse folgen

Wir Menschen sind Herdentiere. Und wenn wir etwas hören, folgen wir diesem Rat gerne. Gerade wenn es viele machen.

Aber das solltest du nicht machen. Denn ich kenne viele Fitline Berater die pausenlos auf Facebook posten. Natürlich über die Fitline Produkte.

Das nervt aber, wenn man das sieht. Und es ist auch verboten eigentlich. Denn in den Nutzungsbedingungen von Facebook steht das hier:



Ganz klar: Man darf die Chronik nur für persönliche Zwecke verwenden. Wenn du es nicht so machst, riskierst du für immer einen FB Account. Wenn dich jemand meldet, wird dieser für immer gelöscht.

Es sind nicht nur alle Freunde weg. Sondern auch alle Inhalte. Und auch deine FB Gruppe, wenn du eine hast.

Ich wollte nie der Fitline Vertreter nach außen sein. Und habe nicht verstanden, warum manche das machen bei Facebook.

Leisten kann man sich so was nur wenn man schon ein großes Team hat. Denn dann reagieren zumindest die eigenen Teampartner auf die Postings. 😉

Ich kenne viele Fitline Berater, die zwar fleißig sind, aber nicht den gewünschten Erfolg haben. Darum würde ich es nicht so machen.

2) Eigenes System ist entscheidend

Der entscheidende Punkt für meinen Erfolg war mein System. Denn direkt von PM International haben wir kein System in diesem Sinne bekommen.

Es gab zwar die Webseiten, die man weiterschicken kann. Aber nicht ein Rekrutierungssystem. Und natürlich waren alle Inhalte immer mit Fitline und PM.

Das ist aber ein riesen Problem bei Facebook. Denn wenn man dort eine Marke oder Firma erwähnt hat man viel weniger Reichweite. Schuld daran ist das neue Wortmarken-Update.

Anfänglich arbeitete ich mit einem automatisierten Webinar. Eigentlich sogar 3 Webinare. Denn eines war für die Abnehm Kunden, eines für die Sport Kunden. Und eines für diejenige, die mit FitLine und PM Geld verdienen wollten.

Meine Aufgabe und die meiner Teampartner war die Leute zum Webinar einzuladen. Die haben sich das (wann sie wollten) angesehen. Und dann gemeldet.

Ich musste den Leuten niemals hinterher laufen.

3) Der neue Weg

Die Webinare waren gut. Und der Erfolg damit auch.

Aber es geht jetzt noch leichter. Weil man gar keine Webinare mehr braucht. Der Haken an den Webinaren ist, dass es Facebook nicht mehr mag. Wenn man das Wort Webinar erwähnt, hat man eine schlechte organische Reichweite.

Was Facebook liebt sind Gruppen. Denn Mark Zuckerberg hatte Anfang des Jahres gesagt: Der Fokus bei Facebook liegt auf den Communities = Gruppen.

Dabei aber ein ganz spezielles Format. Die neue Version der öffentlichen Gruppen. Es gibt hier ein Update, das wirklich toll wirkt.

Und hier der Vorteil für dich als Fitline Berater: Du musst kein Webinar erstellen oder eine Software kaufen. Du kannst einfach mit einer Gruppe starten.

In wenigen Tagen ist diese Gruppe erstellt. Und wenn du weißt wie man es richtig macht, läuft alles von alleine.

Wie man eine Gruppe erstellt

Der Haken an der Sache sind die Feinheiten. Denn nur einfach eine öffentliche Facebook Gruppe zu erstellen, ist zu wenig. Man muss schon wissen was man genau tun muss.

Ich kann dir hier meine Anleitung senden:

Rock it!

Dein Willi