Wie komme ich im Fitline Vertriebssystem ganz nach oben?

Das Fitline Vertriebssystem hat seine Eigenheiten. Im 7. Monat schaffte ich es nach oben. Aber ich habe auch etliche Teampartner gesehen, die es nicht schafften. Weil sie diese 3 Fehler machten.

Kann man mir ĂŒberhaupt vertrauen? 😉

Naja, es gibt ja so viele Gurus da draussen. Die oftmals gar keine sind. Sondern nur kluge Tipps geben. Darum möchte ich dir ein Bild zeigen:

Hier siehst du was ich erreicht habe:

  • Im 6. Monat die Stufe Presidents Team (wo man 100.000 Punkte braucht, ich hatte 135.000)
  • Im 7. Monat die Stufe Silver Presidents Team (200.000 Punkte gebraucht, 210.000 hatte ich)
  • In den ersten beiden Monaten den weltweiten Sponsor-Wettbewerb gewonnen
  • Platz 51 weltweit nach wenigen Monaten

Was solltest du auf keinen Fall machen, wenn du im Fitline Vertriebssystem nach oben kommen willst?

1) Post & Pray

Kennst du die Partner, die tÀglich und mehrmals ihre Werbepostings loslassen? Egal ob auf ihrem privaten Profil oder in fremden Facebook Gruppen.

Das nervt nur mehr finde ich. Und es bringt auch nichts.

Darum sage ich „Post & Pray“ dazu. Denn diese Leute posten in der Hoffnung, dass dann Kunden und Partner auf sie zukommen.

Also durch die richtigen Postings kann man viel erreichen. Klar. Aber nicht durch Fitline Produkt Postings. Die außerdem verboten sind am Profil.

Denn laut den Nutzungsbedingungen darf man ja gar keine Werbung machen. Siehe hier:

2) Facebook Seite nutzen

Der nĂ€chste große Fehler ist es auf Facebook Seiten bzw. Fan Pages zu setzen. Denn die Zeiten sind vorbei. Die Reichweite ist im Keller. Also die organische.

Eine Seite macht nur einen Sinn, wenn man Werbung schalten will. Ich habe das nicht gemacht. Weil es zu teuer ist und absolut nicht notwendig.

Ich kenne eine Fan Seite im Network Marketing die hat 2 Millionen Fans. Enorm. Aber wenn die ein Posting macht, hat die 26 Likes.

Wenn ich ein Posting in meiner Gruppe mache, dann habe ich hunderte Likes. Setze nicht auf das falsche Pferd, denn sonst kannst du das Fitline Vertriebssysstem nicht ausnutzen.

3) WhatsApp Partys

Oh Gott, es gibt derzeit so viele WhatsApp Partys und Messen. Unglaublich. Und was bringen sie? Kaum was? Ich kenne kaum Fitline Partner, die damit Erfolg haben.

Gleichzeitig riskieren sie enorm viel. Denn diese Partys sind verboten laut den WhatsApp Bedingungen. Siehe Bild hier:


Nur wenn man eine Genehmigung von WhatsApp hat darf man diese machen. Wobei ich es gar nicht notwendig finde. Denn mit Facebook Gruppen geht das viel besser.

Warum öffentliche FB Gruppen die Lösung sind

Es gibt eine neue Version von den öffentlichen FB Gruppen. Und sie versprechen uns viel mehr Reichweite. Aber ist das in der Praxis auch so?

Schau mal hier:

33.840 verschiedene Personen habe ich mit nur einem Posting erreicht. Und das war eigentlich ein „Werbeposting“. Nur eben völlig anders gemacht.

Weil ich mich stark mit dem Algorithmus beschÀftigt habe.

Wenn du lernen willst, wie das geht, sende ich dir meine Anleitung per Mail:

Rock it!

Dein Willi