Igenius Erfahrungen: Geld verdienen schwer = Verdienst Problem!

Wichtige Igenius Erfahrungen. Warum das Geld verdienen schwer ist. Das wahre Verdienst Problem, das unterschätzt wird. Ich habe etliche Igenius Vertriebspartner in meiner Facebook Gruppe hier drinnen. Sind ja bereits 15.000 Mitglieder. Und ich merke immer und immer wieder die gleichen Probleme. Darum möchte ich dir heute in diesem Artikel helfen.

Igenius Erfahrungen: Geld verdienen schwer möglich wegen diesem Verdienst Problem

Gleich mal vorweg: Das Problem selbst hängt jetzt nicht mit dem Unternehmen selbst zusammen. Also nicht mit der Auszahlung, den Paketen, den Ranks. Auch nicht weil es im Network Marketing / MLM vertrieben wird. Es geht um ganz was anderes. Um die Einschränkungen der Sichtbarkeit auf Facebook. Und wenn du dich als Igenius Partner mit Facebook auskennst, hast du gewonnen. Oder auch verloren, wenn du den Algorithmus nicht beherrscht.

Igenius Erfahrungen – Problem 1: Zu viele Postings

Igenius Erfahrungen Geld verdienenDu bist jetzt Igenius Partner und willst dort viel Geld verdienen. Klar, du willst den Verdienst maximal steigern. Das war auch mein Ziel im Network Marketing. Aber hier gibt’s ein Problem. Oftmals heißt das dann, dass man mehr als ein Posting pro Tag macht. Und das bringt dich in die Abwärtsspirale.

Warum? Jedes Posting das du veröffentlichst wird gemessen. Also nehmen wir an du erstellst jetzt einen Inhalte. Und hier geht es gar nicht um die Thematik ob du jetzt über Igenius schreibst oder nicht. Sondern nur um die Anzahl der Posting. Ok, du schreibst jetzt.

Hast du gewusst, dass Facebook nun die Zeit misst wie lange deine Follower, Freunde und/oder Mitglieder diesen Inhalt lesen? Früher hatte man die Anzahl der Likes gemessen. Aber das konnte man manipulieren. Die Lesezeit allerdings nicht.

Die Lesezeit ist wichtig

Wenn du noch eine hohe Lesezeit hast, dann heißt das für Facebook, dass du Qualität lieferst. Und das wiederum, dass du es wert bist, dass man dich weiterempfiehlt.

Wenn du jetzt aber zwei Postings pro Tag oder mehr machst, geht die Lesezeit nach unten. Denn die Leute sind ja nur bedingt aufnahmefähig. Wenn die Zeit nach unten geht, ist es auch mit der Reichweite so. Laut den letzten Analysen ist es so, dass bereits das zweite Posting am Tag 65% weniger Reichweite hat.

Also du bist zwar fleißig unterwegs für Igenius. Aber es hilft dir nichts. Es schadet dir sogar.

Die richtige Frequenz und die Inhalte habe ich vor wenigen Tagen hier in meiner Facebook Gruppe besprochen.

Problem 2: Es ist nicht wichtig wer die Inhalte produziert

Viele die bei Igenius einsteigen, machen wohl diese Erfahrungen. Sie zweifeln an sich. Und sagen sich, dass man erst bekannt sein muss um wirklich Reichweite zu generieren. Früher war das auch so. Aber nur früher. Was meine ich genau damit?

Früher hat Facebook den Account und die History angesehen. Es hat also die letzten 30 Postings genommen und die Qualität errechnet. War diese schlecht, dann hatte man keine Chance für die Postings in der Zukunft. Man war quasi als schlechter Account abgestraft und abgestempelt.

Man konnte das nur lösen, wenn man viele Likes und Kommentare erhalten hatte. Aber da beißt sich ja die Katze in den Igenius Business Schwanz. Denn gerade als Anfänger hat man ja noch keine Leute, die kommentieren können. Darum war es üblich, dass früher die Igenius Profis mehr Erfolg hatten. Also jene Leute, die bereits im Marketingplan ganz oben waren. Denn die hatten ja schon Teampartner, die dann reingeschrieben haben.

Und genau diese erfolgreichen Uplines müssen sich auch keine Sorgen machen. Aber wenn du am Anfang bei Igenius stehst, ist meine Erfahrung ein komplett andere.

Aussage von Mark Zuckerberg

Mark Zuckerberg hat vor paar Wochen gesagt, dass es ab sofort egal ist wer die Inhalte macht. Das hat die großen Vertriebspartner, die bereits gute Erfahrungen mit FB hatten, geschockt. Aber für alle Neuen ist es wunderbar. Er sagt, dass es ab sofort darum geht, dass man die besten Inhalte findet.

Der Grund ist klar. Wenn jemand gute Inhalte auf Facebook findet, bleibt er länger auf der Plattform. Und er konsumiert auch mehr Anzeigen. Damit kann man eben mehr Geld verdienen.

Wenn du jetzt am Anfang stehst, sind meine Erfahrungen von Igenius Partner diese hier: Erstelle eine öffentliche Gruppe. Und beginne dort 3x die Woche einen Mehrwert-Artikel zu schreiben. Oder ein kurzes Reel zu machen. Dann beginnt der Algorithmus dich zu pushen. Und das Geld verdienen wird immer leichter und leichter. Und dein Verdienst steigert sich von Woche zu Woche.

Ein ausführliches Training zum neuen Facebook Algorithmus habe ich hier in meiner neuen Facebook Gruppe gemacht.

Rock it!

Dein Willi