Ringana Aussteiger – 3 Erfahrungen warum Ringana Frischepartner aussteigen (Kritik)

Ringana Aussteiger – Das sind die 3 Gründe warum Ringana Frischepartner aussteigen. Ich selbst habe hier viel Erfahrung gesammelt. Nicht weil ich selbst Ringana Partner bin. Sondern weil ich viele Kunden habe, die dort Vertriebspartner sind.

Die neue Ringana Generation

Wow, kann ich nur sagen. Diese neue Generation an Frischepartnern hat’s drauf. Denn sie haben in kurzer Zeit ein großes Team aufgebaut. Und das komplett automatisiert. Ohne jemals warme Kontakte anzurufen oder fremde Menschen anzuschreiben.

Diese neue Arbeitsweise kann ich dir gerne zusenden hier:

Die Ringana Aussteiger:

Gut. Ich selbst habe mir mein Network Marketing Business nur über Facebook aufgebaut damals. Damals? Ja, weil ich nur mehr Trainer bin. 😉 Bereits im 7. Monat hatte ich einen Umsatz von 210.000 – pro Monat. Und in 2 Jahren sponserte ich +800 Kunden und Partner direkt (Erstlinie). Ich schreibe dir das um anzugeben. Scherz. 😉 Nein. Nur damit du weißt, dass ich aus der Praxis komme. Denn ich habe niemals mit Namensliste gearbeitet. Und niemals Werbung geschalten bei Facebook.

Aber nun zu den Gründen warum Frischepartner bei Ringana aussteigen:

  1. Kein Konzept:

    Nicht nur bei Ringana gibt es oftmals Post & Pray. Also ich poste einen Beitrag und hoffe, dass sich ganz viele melden. Aber das gibt es schon lange nicht mehr. Schade finde ich dann, dass manche dann die Firma Ringana oder den Marketingplan hinterfragen. Ist es die richtige Firma? Sind die Produkte gut? Ich glaube, dass es in erster Linie nicht daran liegt. Aber es reicht nicht wenn man motiviert ist. Stell‘ dir vor du hast ein schweres Problem am Knie. Und ein Arzt sagt: „Super, dass sie da sind. Ich bin sehr motiviert. Und freue mich auf meine erste Operation.“ Würde dich das zufriedenstellen? Nein.

  2. Ringana Postings:

    Wie ich gehört habe, will Ringana selbst gar nicht, dass man Produktpostings macht. Das kann ich nicht 100% beurteilen. Aber es wäre eine super Vorgehensweise. Denn niemand will Werbung sehen. Und außerdem riskiert man als Frischepartner, dass der FB Account gelöscht wird. Denn in den Facebook Nutzungsbedingungen steht ganz klar: Das Profil darf nur für private Zwecke verwendet werden.

  3. Falsche Entscheidung:

    Oftmals wird die Entscheidung zur Eröffnung einer Fan-Page auf Facebook getroffen. Weil man ja auf dem Profil keine Werbung machen darf. Und weil man denkt, dass es so richtig ist. Aber das ist eine falsche Entscheidung. Denn eine Fanpage macht nur Sinn, wenn du Werbung schalten willst. Damit bekommst du keine Sichtbarkeit = Reichweite. Ich kenne FB Fanseiten im Network Marketing, die haben 1 Million Fans. Aber bei einem Posting nur 25 Likes. Die richtige Entscheidung ist eine neue öffentliche Gruppe.

Weitere Tipps für Facebook als Ringana Partner – Video:

Was würde ich dir raten?

So wie ich es kurz geschrieben hatte: Eine neue Version der öffentlichen Facebook Gruppen zu gründen. Aber nicht blind. Denn es gibt hier Dinge, die man kennen sollte. Gerne zeige ich dir in diesem gratis Training, wie du das machst.

Ich wünsche dir noch viel Erfolg mit und bei Ringana! Und hoffe, dass du kein Aussteiger wirst. 😉

Rock it!

Dein Willi

PS: Viele Ringana Partner habe schon von meinem neuen Telegram Kanal für Network Marketing profitiert. Über 6.000 Networker sind schon dabei.