Warum Ringana Frischepartner kündigen – 3 Gründe

Willst du wissen warum Ringana Frischepartner kündigen? Ich habe hier 3 Gründe. Diese wurden mir von einem Aussteiger berichtet. Und sollen dir zeigen welche Fehler du auf keinen Fall machen sollest.

Zu mir selbst: Ich habe nur mit Facebook (ohne Werbung) im 7. Monat einen Online Umsatz von 210.000 gehabt mit diesem System hier.

1) „Neue Regeln“ können nicht umgesetzt werden

Es gibt ja neue Regeln bei Ringana. Die besagen, dass man keine Akquise bei Social Media machen darf. Also du darfst nicht über den Facebook Messenger neue Leute anschreiben. Menschen, die dir keine Einwilligung gegeben haben.

Ich finde diese Regel gut. Denn eigentlich sollte das niemand im Network Marketing machen. Aber es wird halt in der Praxis anders gelebt.

Diese Regel wird sehr streng ausgelegt. Eine Kundin von mir hat mir ein Schreiben von Ringana geschickt. Da wurde sie sofort abgemahnt als sie eine Sprachnachricht per Messenger gesendet hatte. Es war eben eine Akquise. 😉

Jene Frischepartner, die nicht gelernt haben, wie man die Menschen zu sich zieht, haben Probleme. Und hören auch wieder auf mit Ringana.

2) Keine Anfragen

Das ist der große Knackpunkt, der dann zum Aufhören führt. Um das Ringana Business gut aufbauen zu können, braucht man eben ständig neue Kontakte. Denn auch die besten Kunden können mal aufhören. Und auch neue Frischepartner (das ist normal im Network Marketing) hören auch wieder auf.

Ich kenne zwei Arten von Frischepartnern. Die einen, die enttäuscht sind, weil keine Nachfrage da ist. Und die anderen, die täglich neue Kontakte erhalten. Dazu muss man aber die neuen öffentlichen Gruppen kennen. Mehr dazu weiter unten.

3) Zu starker Fokus auf Kunden

Kann man sich zu viel um Kunden kümmern? Das meine ich damit nicht. Aber um passives Einkommen zu generieren braucht man eben Frischepartner. Jene, die auch wieder Kunden und Partner haben. Denn nur so kann man ein großes Team aufbauen.

Mir kommt vor, dass viele sehr Produkt lastig unterwegs sind. Pausenlos wird auf Facebook von den Produkten gesprochen (obwohl dies am Profil sogar verboten ist).

Dadurch wird der Aufbau von Frischepartnern stark vernachlässigt. Am Ende rächt sich das. Denn wenn du mal 100 Kunden hast, wird die Betreuung sehr schwer. Und du bist dann eine reine Verkäuferin.

Aber wenn du 50 Frischepartner hast, die je 20 Kunden haben = 1000 Kunden. Und das mit überschaubarer Arbeit.

Was ich dir als Ringana Frischepartner empfehle

Ganz klar: Legen den Fokus auf die neuen öffentlichen FB Gruppen. Denn damit bekommst du täglich viele neue Anfragen. Wie das geht? Die Postings werden auch bei Google angezeigt. Und wenn jetzt gerade Menschen nach einer Hautcreme suchen, können sie deine Postings finden.

Aber nur wenn man weiß wie man den Algorithmus positiv beeinflusst. Dazu muss man die sogenannten Relevanzkriterien kennen. Ich kenne sie. 😉

Gerne zeige ich dir in meiner Anleitung wie du als Ringana Frischepartner eine neue öffentliche Gruppe aufbaust:

Viel Erfolg noch bei Ringana, damit du hoffentlich nie kündigen wirst als Frischepartner.

Rock it!

Dein Willi